Wie stopft man eine Pfeife richtig?

Pfeifen stopfen - Anleitung

Das Stopfen einer Pfeife - Anleitung

  1. Das Stopfen einer Pfeife ist keine große Herausforderung. Es bedarf ein klein wenig Übung, aber nach den ersten paar Mal Pfeife rauchen geht dieser Vorgang in die gekonnte Routine über. Gerne möchten wir Ihnen hier eine kurze Anleitung geben, die die wichtigsten Schritte abdeckt. Und zum Thema "richtiges" Stopfen einer Pfeife gibt es nur zu sagen: Es gibt nicht den einen "richtigen Weg". Man findet den Weg zum richtigen Stopfen einer Pfeife selbst. Der eine stopft den Tabak etwas fester in die Kammer und raucht länger an einer Pfeife, der andere bevorzugt nur halb gefüllte Pfeifen, als schnellere Variante, um eine Pfeife für Zwischendurch genießen zu können. 
  2. Wir haben nun die Pfeife vor uns. Falls Sie mit einem Aktivkohlefilter rauchen, setzten Sie diesen nun als erstes ein. Nun brauchen wir für den Pfeifengenuss nur noch den Tabak.
  3. Den Pfeifentabak füllen wir nun in den Pfeifenkopf. Hierbei gilt es die richtige Menge zu finden. Füllen Sie nach und nach etwas Tabak ein und drücken ihn leicht fest. Als Tipp für den Anfang empfehlen wir Ihnen während des Pfeife stopfens immer mal wieder an der Pfeife zu ziehen, als würden Sie sie rauchen, aber ohne die Tabakpfeife bereits anzuzünden. 
  4. Der Zug an der kalten Pfeifen sollte hierbei nicht zu fest sein. Falls die Pfeife sich nicht ziehen lässt entfernen Sie mithilfe des Pfeifenbestecks den Tabak wieder und wiederholen den Stopfvorgang.
  5. Falls das Zugverhalten zu leicht sein sollte, brennt der Tabak zu schnell ab und die Pfeife könnte schnell zu heiß werden. 
  6. Perfekt ist ein leichter Widerstand. Übung macht hier auf jedenfall den Meister. 
  7. In der Regel genießen Sie bei den gängigsten Kopfgrößen ca. eine volle Stunde / bei komplett gefülltem Pfeifenkopf.  

Entdecken Sie Ihre nächste schöne Pfeife in unserem Onlineshop:

Pfeifen online kaufen - zur Pfeifenübersicht

Teilen: